Alles, was Sie über Rasieröl wissen müssen

Rasieröl hat viele Vorzüge und ist die kleine geheime Zutat, die aus einer guten Rasur eine perfekte macht. Vor allem für Männer mit empfindlicher Haut, dickem Haar oder der Neigung zu eingewachsenen Haaren oder Rasurbrand ist Rasieröl in letzter Zeit wieder im Kommen.


Die Vorbereitung auf die Rasur wird wieder so wichtig wie die eigentliche Rasur selbst. Diese Vorbereitung ist sogar entscheidend für eine optimale Rasur geworden und trägt zum Komfort und sogar zur Geschwindigkeit der Rasur bei. Rasieröl schmiert die Haut, so dass die Rasierklinge sanft über die Haut gleitet und das Risiko von Schnitten, Verbrennungen oder Irritationen minimiert wird.


Es ist wichtig, ein Rasieröl zu verwenden, das pflanzliche Öle enthält und keine synthetischen Öle wie Mineralöle, die die Poren verstopfen, die Haut am Atmen hindern und Pickel und Mitesser verursachen können. Pflanzenöle sind nicht nur biologisch abbaubar, sie sind auch gesünder. Da sie aus größeren Molekülen bestehen als synthetische Öle, bleiben natürliche Öle auf der Hautoberfläche, ohne in sie einzudringen und sie zu verstopfen.


Die Vorteile von Rasieröl


Die Hauptfunktion des Rasieröls besteht darin, eine Schutzbarriere zwischen der Haut und der Rasierklinge zu schaffen. So wird die Haut optimal geschützt: Die Rasierklinge gleitet über das Gesicht und schneidet die Haare, ohne die Haut zu zerreißen.


Dann hilft das Rasieröl, das Haar weich zu machen, indem es verhindert, dass das Wasser um das Haar herum verdunstet. Es ist bekannt, dass sich Wasser und Öl nicht vermischen. Da das Haar aufgeweicht ist, bietet es beim Schneiden weniger Widerstand, was die Rasur angenehmer macht.


Ein dritter Vorteil ist, dass Rasieröl hilft, die Langlebigkeit der Rasierklingen zu erhalten. So wie Öl zur Wartung und Pflege einer Kettensäge beiträgt, bildet Rasieröl eine Schutzschicht um die Klinge und hält sie länger scharf.


Anwendung von Rasieröl


Geben Sie ein paar Tropfen Rasieröl auf Ihre Fingerspitzen und massieren Sie es in die zu rasierenden Stellen ein. Beenden Sie die Anwendung mit einer Aufwärtsbewegung, die das Haar anhebt. Tragen Sie Ihre Rasierseife oder -creme über dem Öl auf. Rasieren Sie sich wie gewohnt. Denken Sie immer daran, Ihre Finger nach dem Auftragen des Rasieröls gut abzuspülen, um zu verhindern, dass Ihr Rasierer anschließend durch Ihre Finger rutscht.

Einen Kommentar hinterlassen